Mein innerer Auftrag

Nach innen zu hören und diese innere Welt künstlerisch auszudrücken – das ist meine Aufgabe. Ich fühle mich der tiefen inneren Wahrnehmung verpflichtet und sehe mich als Gefäß für eine höhere Wirklichkeit. In meinen Improvisationen für Violine solo möchte etwas Göttliches hörbar werden und durch mich hindurch tönen.

Seit 1998 Beschäftigung mit freier Improvisation. Wichtige Impulse von David Darling in den USA und der Schweiz (Essence of Music-Improvisation) und von Michael Vetter (Intermediale Improvisation) in der Toskana.

Ebenfalls seit dieser Zeit kontemplativer Meditationsweg (Herzensgebet, Franz Jalics). Langjährige initiatische Wegbegleitung (nach Graf Dürckheim) bei Ingeburg Barten.

Mein klassischer Hintergrund

  • Violinstudium an der Robert-Schumann-Hochschule
    Düsseldorf bei Michael Gaiser
  • Kammermusikunterricht beim LaSalle-Quartett an der Musikakademie Basel

Nach langjähriger Tätigkeit als Orchestermusikerin ist es mir nun wichtig, meine Berufung zu leben.